Navigation
+49 (0) 8247 992 55 22 | eMail | Impressum | AGB

Keine Experimente mehr?

Power-Dry

Hochleistungszusatzmittel für verkürzte Trockenzeiten von Estrichen. Belegreife ab 5 Tagen.

Diese produzierten Zusatzmittel werden aus Kunstharzen hergestellt und sind frei von aggressiven Inhaltsstoffen, verhalten sich gegenüber Fußbodenheizsystemen und allen Oberflächen völlig neutral.

Creativ-Ambiente-Floor Power-Dry ist für alle Innen- und Außenbereiche sowie Feuchträume geeignet!

Einsatzgebiete

  • Heizestriche nach DIN 18560 T2; 5.3.1
  • Schwimmende Estriche DIN 18560 / 18353
  • Verbundestriche / Industrieestriche
  • Estriche auf Trennschicht

Eigenschaften

  • lange Verarbeitungszeit
  • niedriger W/Z-Wert
  • leichte Verarbeitung
  • geringeres Schwindmaß

Verarbeitung

  • Beim Hochleistungsbeschleuniger Power-Dry ist exakt auf die Dosierung zu achten. Estriche mit PD Beschleuniger werden erdfeucht verlegt, d.h. in der Regel bei einer Richtdosierung von 800 ml PD, 50 kg Zement, höchstens 10 - 12 Liter Zugabewasser (je nach Sandfeuchte, kann auch darunter liegen) pro 200 Liter Estrichmischung (das entspricht einem W/Z Wert von 0,45 - 0,50).
  • Mindest- und Höchstdosierung von 800 ml bzw. 1000 ml pro 200 Liter Mischer beachten und dem ersten Anmachwasser beigeben.
  • Mischdauer von 2 Minuten nach Zugabe aller Mischbestandteile einhalten.
  • Zugabewasser dem empfohlenen W/Z Wert von 0,45 - 0,50 anpassen.
  • Wasserreduzierung beachten.
  • C-A-Floor Produkte sind miteinander mischbar, jedoch mit anderen Produkten nicht verträglich.
  • Die Mindestanforderungen der allgemein anerkannten Regeln des Fachs und der Stand der Technik, insbesondere die DIN 18560, sind zu beachten.

Richtdosierung - 200 Liter Mischung

  • Belegreife ab 5 Tagen: 1000 ml C-A-Floor PD - 50 kg Zement = Festigkeitsklasse: CT C 40 / F 8
  • Belegreife ab 7 Tagen : 800 ml C-A-Floor PD - 50 kg Zement = Festigkeitsklasse: CT C 30 / F 6
  • Dünnschichtige Heizestriche (Bauart A) mit einer Heizrohrüberdeckung von > 30mm können mit einer Dosierung von 1000 ml C-A-Floor PD und einem Zementanteil von 62,5 kg (z.B. CEM I 42,5 R/N) ausgeführt werden. Festigkeitsklasse CT C 40 / F 8.
  • Bei einer Dosierung von 1000 ml. C-A-Floor PD und einem Zementanteil von mindestens 62,5 kg pro Mischung werden Oberflächenhaftzugswerte von > 1,5 N/mm² erreicht. Voraussetzung für das Erreichen der Mittelwerte sind eine maschinelle Glättung und das Einhalten des empfohlenen W/Z Wertes von 0,45 - 0,50.
  • Die Angaben zur Belegreife von Estrichen beziehen sich auf Estrichdicken von 40 - 60 mm bei unbeheizten und 60 - 90 mm bei beheizten Estrichkonstruktionen. Bei größeren Estrichdicken verlängert sich die Zeit bis zum Erreichen der Belegreife.
  • Mit C-A-Floor PD hergestellte Estriche besitzen einen Rückfeuchteschutz von 30 Tagen nach Feststellung der Belegreife.
  • Begehbar nach 24 Stunden.
  • Belastbar nach 2 Tagen.
  • Durch seine sehr hohe Verdichtungsenergie besitzen mit C-A-Floor PD hergestellte Estriche ein positives, effizientes Wärmeleitverhalten und ein hohes Energie-Einsparpotenzial.

Stoffe

  • Zement - CEM I oder alle von C-A-Floor freigegebe CEM II Zemente.
  • Sand - nach DIN EN 13139 bzw.1045/2 Sieblinie A/B, 0 - 8 mm , 0 - 4 mm zur Herstellung von Estrichbeton.
  • Erst- bzw. Pflichtprüfungen sind durchzuführen um die Festigkeitswerte zu bestimmen.

Klimatische Verhältnisse

  • Die frisch verlegten Estrichflächen sind während der Hydratationsphase vor Regen, Zugluft und direkter Sonneneinwirkung zu schützen.
  • Luftwechsel zur zugfreien Lüftung (3-mal täglich für 10 - 20 Minuten) gewährleisten.
  • Normative klimatische Trocknungsbedingungen (Laborklima) mit einerTemperatur von 20° und einer relativen Luftfeuchte von etwa 65 % sind beste Vorausetzungen zur Trocknung und Festigkeitsentwicklung von zementären Estrichkonstruktionen.
  • Die Bauklimatischen Verhältnisse sind Eigenschaften die ausschließlich durch den Bauherrn oder dessen Vertreter zugesichert werden müssen.
  • Der Einsatz von Bautrocknungsgeräten ist vor Feststellung der Belegreife untersagt! Vorsicht Kapillarabriss!

Feuchtigkeitsmessung der Belegreife (gemäß BEB-Merkblatt 8.1 Stand März 2014)

  • Lt. BEB Hinweisblatt Nr. 8.1 muss die Restfeuchte des Estrichs vom Oberbodenleger nach Arbeitsanweisung BEB (C-M Messung) festgestellt und dokumentiert werden.
  • Beschleunigte, schnelltrocknende Estriche sind Sonderkonstruktionen und der Feuchtegrenzwert wird durch den Hersteller (Fa. C-A-Floor) festgelegt.
  • Gemäß BEB Hinweisblatt Nr. 8.1 (Stand März 2014) soll eine Verlegung aller Bodenbeläge unter einer Restfeuchte von 2,0 % bei unbeheizten Estrichen und unter 1,8 C - M % bei beheizten Systemen erfolgen.

Herstellervorschrift der Fa. Creativ-Ambiente- Floor zur Feststellung der Belegreife

  • Die CM - Messung ist ausschließlich nach den Richtlinien des Bundesverband Estrich und Belag – Merkblatt 8.1 Stand März 2014 (Arbeitsanweisung) durchzuführen.
  • Die Durchschnittsprobe ist grundsätzlich über den ganzen Querschnitt des Estrichs zu entnehmen.
  • Calciumcarbit Ampulle mit einem Füllgewicht von 7 g (Körnung 0,3 - 1,0mm) verwenden.
  • Ein Absieben oder aussondern grober Bestandteile der Gesteinskörnung führt zu fehlerhaften Messergebnissen und ist daher unzulässig.

Sicherheitshinweise

  • Bei Anwendung aller C-A-Floor Produkte sind die allgemeinen Vorschriften zur Arbeitshygiene zu beachten.

Zu beachtende Normen und Prüfvorschriften

  • DIN 18560, Estriche im Bauwesen (neueste Fassung)
  • DIN EN 197 - 1, Zement Teil1: Konformitätskriterien von Zement
  • DIN 13139, Gesteinskörnung von Zementmörtel
  • BEB Merkblatt, Arbeitsanweisung C-M Messung (Stand März 2014)
  • BEB Hinweisblatt, Beurteilen von Untergründen (2002)

Wichtige Hinweise zum Technischen Merkblatt

  • Die Pfichtprüfung zur Normenkonformität muss für alle Estriche und Zusatzmittel vom Estrichbetrieb ausgeführt werden.
  • Die Wirkungsweise der C-A-Floor Produkte wird maßgeblich durch Sand- und Zementqualität bestimmt.
  • Aufgrund verschiedener Baustellenverhältnisse, Verlegetechniken und Bauausführungen kann aus diesem Merkblatt keine rechtliche Haftung abgeleitet werden.
  • Mit Erscheinen dieses Merkblattes verlieren alle vorhergehenden Exemplare ihre Gültigkeit.

Flüssiges Zusatzmittel, Farbe: braun. Lagerfähig: 1 Jahr unter 35° C lagern. PH-Wert 5 – 8. Lieferform: Kanister 11 kg netto. Verarbeitungstemperatur: +5° C bis 30° C. Frostbeständigkeit: gefrorenes Material bei 15 – 20° C auftauen und homogenisieren (schütteln)! Stand: Februar 2015